Jugendschutz

 

TOTAL VERZOCKT?!

Infos zur Glücksspielsucht für Jugendliche und junge Erwachsene

 

 

Weißt du Bescheid?

(Online-)Poker, Sportwetten, Internetroulette sind Glücksspiele, die auch auf deine Altersgruppe abzielen. Auch Jugendliche spielen dabei um Geld. Spaß und Spannung stehen bei solchen Spielen im Mittelpunkt. Viele denken, für Glücksspiele wie z.B. Poker muss man nur clever genug sein, um das Glück zu überlisten und so zu gewinnen. Falsch gedacht! Denn die Ergebnisse von Glücksspielen hängen vom Zufall ab, ihr Spielverlauf kann nicht gesteuert werden. Du hast das Glück nicht in der Hand! Im Gegenteil: Manche Spiele besitzen ein hohes Suchtrisiko und können zu einer Glücksspielsucht führen!

Damit du genau Bescheid weißt, informieren wir dich über Gefahren und Risiken die bei Glücksspielen mit Geldeinsätzen entstehen. Außerdem kann du dein eigenes Glücksspielverhalten checken.

Am Ende findest du wichtige Hilfeadressen - falls du oder Freunde von dir schon Probleme mit dem Glücksspielen haben.

 

 

Was sind Glücksspiele?

 

Glücksspiele sind Spiele, die nicht von der Geschicklichkeit der Spieler abhängen, sondern vom Zufall bestimmt sind. Die Spielregeln und die Gewinnmöglichkeiten sind so aufgebaut, dass nur ein Teil des Spieleinsatzes als Gewinnsumme ausgeschüttet wird. Der Spieler muss immer damit rechnen, seinen Spieleinsatz zu verlieren.

 

Möglichkeiten zum Glücksspielen wie z.B. an Geldspielautomaten, in Spielhallen, Spielbanken (Casinos), Wettbüros oder Lottoannahmestellen usw. sind in Deutschland weit verbreitet. Auch im Internet kann Tag und Nacht gespielt werden. Der erwartete Geldgewinn macht ein Glücksspiel für viele spannend und interessant.

 

Die meisten Menschen haben kein Problem mit dem Glücksspiel. Manche können aber mit dem Spielen nicht mehr aufhören, wenn sie einmal angefangen haben. Sie haben einen starken inneren Drang, immer wieder zu spielen. Außerdem besitzen sie die große Hoffnung, doch noch zu gewinnen oder ihr verlorenes Geld zurückzugewinnen.

 

 

Was macht Glücksspiele gefährlich?

 

An folgenden Merkmalen erkennst du, dass es sich um ein risikoreiches Glücksspiel handelt:

 

Schnelle Spiele hintereinander

Z.B. an Geldspielautomaten oder beim Roulette werden Spiele innerhalb von Sekunden gespielt - jedes Mal mit dem Risiko, schnell Geld zu verlieren.

 

Scheinbare Steuerung des Spiels

Z.B. durch Stopp-Tasten an Geldspielautomaten glauben die Spieler, den Spielverlauf steuern zu können. Oder durch die Überzeugung, beim Pokern durch Geschicklichkeit alles in der Hand zu haben.

 

Fast-Gewinne

Z.B. wenn fast alle Symbole am Automaten gleich gewesen wären, wenn die Roulette-Kugel nur ein Feld weiter gesprungen wäre, wenn die Lottozahlen nur knapp daneben lagen, wenn der Royal Flush nur eine Karte entfernt war... Spielerinnen und Spieler haben durch "Fast-Gewinne" den Eindruck, der Gewinn stehe kurz bevor. Solche Fast-Gewinne verleiten stark zum Weiterspielen.

 

Versteckter Geldeinsatz

Jetons (z.B. in der Spielbank), virtuelle Punkte (z.B. im Internet) oder zunächst geringe Geldeinsätze (z.B. beim Pokern) verschleiern oft den tatsächlich eingesetzten Geldwert. Wenn es "nur" um Punkte geht, wird im Spieleifer oft mehr eingesetzt als gewollt, Verluste werden unterschätzt.

 

 

Wovon wird die Entstehung einer Glücksspielsucht noch beeinflusst?

 

Wichtig ist auch, wie man persönlich mit Geld umgeht. Glücksspielsüchtige gehen oft unkontrolliert mit Geld um und müssen erst lernen, es angemessen zu nutzen. Auch der Umgang mit dem Internet ist für viele, die Probleme mit Glücksspiele haben, oft schwierig. Sie neigen dazu, wenn sie z.B. ihr Geld bei Sportwetten komplett verspielt haben, maßlos Online- oder PC-Games zu spielen.

 

 

Gewinnen um jeden Preis?

Die meisten Menschen wagen mal ein Risiko, ob bei kniffligen Mutproben oder beim Glücksspiel. Dein Mut in allen Ehren - irgendwann hört der Spaß auf. Glücksspielsucht ist nicht von Anfang an da. Sie entwickelt sich langsam und oft unbemerkt.

Wer Glücksspiele spielt, will Gewinnerin oder Gewinner sein. Sie oder er setzt Geld mit dem Ziel, dass der Gewinn höher ist als der Einsatz. Manche Spielerinnen und Spieler verlieren den Überblick, weil sie eine übergroße Hoffnung haben zu gewinnen. Sie setzen immer zwanghafter mehr Geld ein und spielen immer häufiger. Denn sie sind fest davon überzeugt, beim nächsten Spiel endlich alles abzuräumen bzw. den Jackpot zu knacken. Je tiefer sie in dieses Gewinnstreben verwickelt sind, umso schlimmer wird der Teufelskreis: Die Spielerinnen und Spieler wollen Verluste zurückgewinnen und spielen immer öfter. Dadurch verlieren sie aber immer mehr Geld!

Und dann spielen sie noch mehr und setzen noch höhere Geldbeträge ein, um das verlorene Geld wieder zurückzugewinnen. Spätestens dann ist das eigene Spielverhalten nicht mehr zu kontrollieren - Glücksspiel wird zum Lebensinhalt und beherrscht den kompletten Alltag der Betroffenen. Oft werden Freunde, Familie oer Schule bzw. Ausbildung total ausgeblendet und vernachlässigt!

 

Diese Spielerinnen und Spieler sind glücksspielsüchtig! Sie verbinden mit dem Spielen riesengroße Erwartungen. Sie stellen sich andauernd vor, dass alles wieder in Ordnung kommt, wenn sie gewinnen. Dass sie aber unterm Strich mehr verlieren als gewinnen, nehmen sie gar nicht mehr wahr! Ihr ganzes Denken dreht sich ständig um das, wonach sie süchtig sind: um das Glücksspiel. Und so kann es zu hohen Schulden kommen - oft verbunden mit nicht eingehaltenen Versprechungen, das geliehene Geld bald wieder zurückzuzahlen. Manche werden sogar kriminell, um an Geld zum Spielen zu kommen! Glücksspielsüchtige Menschen enttäuschen zudem ihre Freunde und Familie, weil sie überhaupt keine Zeit mehr mit ihnen verbringen.

 

Viele Betroffene sind irgendwann total verzweifelt und brauchen dringend Hilfe von Fachleuten! Glücksspielsucht ist keine Krankheit. Aber sie kann behandelt werden!

 

Wo du Hilfe findest, wenn du selbst oder ein Freund von dir gefährdet oder betroffen ist, erfährst du unter www.spielen-mit-verantwortung.de oder bei der Telefonberatung unter 0800 1372700.

 

 

Rechtliche Regelungen

 

Für Jugendliche unter 18 Jahren ist die Teilnahme an allen Glücksspielen gesetzlich verboten. Alle Anbieter von Glücksspielen verstoßen gegen gesetzliche Auflagen, wenn sie Jugendliche mitspielen lassen! Durch den Glücksspielstaatsvertrag und das Jugendschutzgesetz sollst du vor Glücksspielsucht geschützt werden. Und davor, mehr Geld zu verspielen, als du vielleicht an Geld zur Verfügung hast.

 

Glücksspiele im Internet, bei denen um Geld gespielt wird, sind in Deutschland grundsätzlich verboten. Damit sind auch Glücksspielangebote aus dem Ausland illegal. Besonders Anbieter von Pokerspielen versuchen, mit kostenlosen Demo-Versionen Kunden zum kostenpflichtigen Spielen zu verleiten. Dort kann man z.B. Poker erst nur um Punkte spielen. Das ist vielen bald zu langweilig. Und schon möchten sie um richtiges Geld mit realen Gegnern spielen. Damit wird das Spielen um Geld aber nicht zu einem legalen Spielangebot!

 

Lass dich also nicht verleiten, Geld einzusetzen. Oft merkt man erst hinterher, wie viel man tatsächlich gerade verspielt hat.

 

 

Du bestimmst!

 

Falls du erkannt hast, dass du mehr Geld verspielst, als du dir leisten kannst, oder wenn das Glücksspielen dauernd in deinem Kopf ist - du bestimmst, dass du aufhören kannst! Du hast es in der Hand, jederzeit! Was auch immer dein Leben abwechslungsreicher macht: Du entscheidest selbst wie und wo du dir "den Kick" holst! Es gibt viele Arten, Spannung und Action in den Alltag einzubauen: Sportliche Leistungen wie Klettern, Skaten oder andere Sportarten im Verein setzen Power frei und können dich richtig beflügeln. Oder wenn du dich für Dinge einsetzt, die dich und dein Leben angehen, kannst du mit Menschen, die das gleiche wollen wie du, etwas bewegen!

 

Auch wenn Probleme erst einmal unlösbar und riesig erscheinen - es gibt immer einen Weg, sie zu bewältigen. Du bestimmst, wann das Zocken ein Ende hat!

 

 

HELP TO GO

 

BZgA-Beratungstelefon: 0800 1372700

Kostenlose und anonyme persönliche Beratung und Infos zur Glücksspielsucht.

Beratungszeiten: Mo. - Do. 10-22 Uhr, Fr. - So. 10 - 18 Uhr.

 

BZgA-Internethilfe: www.spielen-mit-verantwortung.de 

Großes Info- und Hilfeportal mit ausführlichem Selbsttest und Online-Ausstiegsprogramm.

 

Beratungsstellen

Spielerberatungsstelle bzw. Suchtberatungsstellen beraten dich in deiner Stadt kostenlos und persönlich - auf Wunsch auch anonym! Ausführliche Beratungsstellensuche ist über www.spielen-mit-verantwortung.de oder unter www.bzga.de möglich.

 

Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorger bietet dir neben kostenlosen und anonymen Gesprächen am Telefon auch einen Austausch per Mail und Chat an. 0800 111 0 111 oder 0800 111 0 222 bzw. www.telefonseelsorger.de

 

Nummer gegen Kummer

Kostenloses Kinder- und Jugendtelefon, Telefon 0800 111 0 333, Jugendliche beraten Jugendliche, Internetberatung für Kinder und Jugendliche unter www.nummergegenkummer.de

 

Nützliche Links:

www.gluecksspielsucht.de   

www.forum-gluecksspielsucht.de  

www.onlinesucht.de   

 

 

Infos zur Glücksspielsucht für Jugendliche und junge Erwachsene als PDF.

 

 

 

 
cialis kaufen österreich